Gefährdungsbeurteilung mit der „Handlungshilfe zur Beurteilung der Arbeitsbedingungen 4.0“

Gefährdungen ermitteln, geeignete Maßnahmen finden sowie den gesamten Weg dahin dokumentieren: Mit unserer „Handlungshilfe zur Beurteilung der Arbeitsbedingungen in der Bundesverwaltung sowie in Betrieben und Einrichtungen der Länder und Kommunen“ – kurz Handlungshilfe genannt – steht Ihnen ein Werkzeug zur Verfügung, um das Arbeitsschutzgesetz in Ihrem Betrieb umzusetzen.

Die Handlungshilfe 4.0 ist browserbasiert, voll netzwerkfähig und als Einzelplatz- oder Serverversion – auch als virtuelle Maschine – verfügbar. Arbeitsplanerdaten aus der Version 3.1 können in das aktuelle Programm übertragen werden. Zudem erwartet Sie

  • eine in 5 Strukturbereiche gegliederte Oberfläche,
  • eine umfassende Auswahl an Prüflisten,
  • die Möglichkeit, Prüflisten individuell zu erweitern,
  • eine intuitiv geführte Risikobewertung festgestellter Gefährdungen,
  • eine Such- und Filterfunktion in der Maßnahmenverwaltung,
  • individuell anpassbare Benutzerrollen,
  • die Möglichkeit einer lückenlosen Dokumentation.

Wir bieten zusätzliche Dokumente an, um spezielle Gefährdungen beurteilen und dokumentieren zu können. Mehr dazu auf unserer Seite Arbeitshilfen für die Gefährdungsbeurteilung.

Die Handlungshilfe 4.0.2976 gibt es als Einzelplatz- und als Serverversion. Was Sie dazu wissen müssen, haben wir auf den folgenden Informationsblättern für Sie zusammengestellt:

Information für Anwendende

Information für die IT

Lizenzbedingungen

Versicherte Dienststellen und Betriebe der Unfallversicherung Bund und Bahn erhalten die Software kostenfrei (siehe nachfolgender Punkt „Einführung der Handlungshilfe 4.0“).

Betriebe der Landes- und Kommunalverwaltungen wenden sich bitte an ihren Unfallversicherungsträger.

Externe Fachkräfte für Arbeitssicherheit usw. wenden sich bitte an die Institutionen der Öffentlichen Hand, für die sie tätig sind. Ihnen muss von diesen Institutionen ein Zugang zur Software eingerichtet werden.

Wir beraten Sie bei der Einführung der Handlungshilfe 4.0.2976 in Ihrem Haus. Senden Sie bitte Ihre Anfrage an supportnoSpam@handlungshilfe.de oder wenden Sie sich direkt an Ihre zuständige Aufsichtsperson.

Wir empfehlen, ein Umsetzungskonzept zu erstellen  (Musterumsetzungskonzept). Gern beraten wir Sie dabei. Anschließend erhält Ihre IT die Zugangsdaten zum Herunterladen der Software.

Wir schulen zwei Personen vollumfänglich in der Benutzung der Software und stellen ihnen die Schulungsunterlagen zur hausinternen Verwendung zur Verfügung. Die rollenspezifische Schulung der weiteren Anwendenden übernehmen die zwei geschulten Personen.

Haben Sie Probleme oder Fragen rund um die Handlungshilfe? Dann haben wir die häufigsten Fragen für Sie zusammengestellt.


Antworten zur Installation und Konfiguration der Version 4.0.2976 finden Sie in 

häufige Fragen zur Hardware und Software

häufige Fragen zu Applikations-/Datenbankservern, Datenbanken und Konfiguration

häufige Fragen zu LDAP

häufige Fragen zur Benutzerverwaltung

häufige Fragen zu IT-Sicherheit und Barrierefreiheit

Fehler und Fehlermeldungen

Die Handlungshilfe 4.0 wird ohne Inhalt (Prüflisten) ausgeliefert. Sie können sich hier die Datei herunterladen und den Inhalt importieren.

Falls es sich bei Ihrer Installation nicht um eine Neuinstallation mit leerer Datenbank handelt, führen Sie bitte vor dem Import der Datei eine Datenbanksicherung durch.

Einen Überblick über die Neuerungen sowie eine Anleitung, wie das Inhaltsupdate importiert wird, finden Sie unter Informationen zum Inhaltsupdate 03-2019.

Zum Herunterladen finden Sie hier das Inhaltsupdate der HH 4.0

HH4.0-Inhaltsupdate 03-2019.zhh (50 MB)

Hinweis: Wenn bei Klick auf den Link keine Speicherabfrage erscheint, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen "Ziel speichern unter ...".