Antrag und Abrechnung

Antrag

Der Antrag muss rechtzeitig erfolgen. Der Antrag ist spätestens vier Wochen, jedoch nicht früher als drei Monate vor Durchführung des Fahrrad-Fahrsicherheitstrainings bei der Unfallversicherung Bund und Bahn einzureichen.

Für die Antragstellung zur Kostenübernahme ist das Antragsformular komplett ausgefüllt und unterschrieben einzureichen. 

Abrechnung

Die Abrechnung der Schulung erfolgt direkt zwischen dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat und der Unfallversicherung Bund und Bahn.

Zur Abrechnung und Kostenübernahme der Schulung ist der Unfallversicherung Bund und Bahn eine ausgefüllte und unterschriebeneTeilnehmerliste einzureichen. (Sollte eine Teilnehmerliste vom Trainer des Deutschen Verkehrssicherheitsrats ausgegeben werden, ist diese bitte ausgefüllt und unterschrieben einzureichen.) 

Wird keine Kostenübernahme seitens der Unfallversicherung Bund und Bahn gewährt (zum Beispiel bei Fristüberschreitung, fehlenden Formularen, zu geringen Teilnehmerzahlen et cetera), wird die Rechnung des Deutschen Verkehrssicherheitsrats an das jeweilige Mitgliedsunternehmen (Betrieb oder Einrichtung) zur Zahlung weitergeleitet. 

Sollten aus Gründen von zum Beispiel kurzfristiger Erkrankung angemeldete Personen absagen, ist der beantragende Mitgliedsbetrieb angehalten, für Ersatzteilnehmende zu sorgen. Pro Veranstaltung müssen mindestens zehn Beschäftigte teilnehmen, um eine zugesagte Kostenübernahme aufrecht zu erhalten. Fällt eine Schulung Mangels Beteiligung aus und wird nicht rechtzeitig storniert, so dass dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat dadurch Kosten entstehen, werden diese Kosten dem Mitgliedsunternehmen in Rechnung gestellt.  

Hinweis: Sollten Platz- oder Freiflächenanmietungen erfolgen, sind diese Kosten durch den beantragenden Mitgliedsbetrieb zu tragen.

 

Ansprechpartnerin der Unfallversicherung Bund und Bahn für die Antragstellung zur Kostenübernahme:
Frau Antje Vaupel
Referat 325
Telefon: +49 694 7863-2455
E-Mail: Antje.VaupelnoSpam@uv-bund-bahn.de

Ansprechpartnerin des Deutschen Verkehrssicherheitsrats zur Terminabstimmung:
Frau Isabel Schönberg
Sachgebietsleiterin
Unfallprävention- Wege und Dienstwege
Telefon: +49 228 40001-58
E-Mail: ISchoenbergnoSpam@dvr.de