Schulung für mehr Sicherheit im Radverkehr

Das Fahrradfahren bzw. der Radverkehr hat in den letzten Jahren einen sprunghaften Boom erfahren, da immer mehr Menschen diese umweltfreundliche, kostengünstige und gesunde Mobilität für sich entdeckt haben. Das Fahrrad erfüllt dabei nicht nur den Anspruch als Sportgerät. Es prägt das Freizeitverhalten der Menschen und dient zunehmend auch als klassisches Fortbewegungsmittel, z. B. für die täglichen Fahrten zur Arbeit. Besonders in Städten lassen sich viele Wege mit einem Rad schneller und stressfreier bewältigen. Die Parkplatzsituation ist unkomplizierter.

Bei allen Vorteilen, die diese Fahrradmobilität mit sich bringt, besteht auch das Unfallrisiko,  verbunden mit menschlichem Leid und finanziellen Belastungen für die Verunfallten selbst oder im schlimmsten Fall für die Hinterbliebenen. Bei Wegeunfällen kommen in der Regel auch hohe Kosten für die Betriebe / Einrichtungen und für die jeweiligen Unfallversicherungsträger hinzu.   

Mit der Fahrrad-Fahrsicherheitsschulung, möchte die UVB, zusammen mit dem DVR, das sichere Fahren in theoretischen und praktischen Übungen anhand spezifischer Gefährdungen verdeutlichen. Der Radfahrende soll die Gelegenheit haben, mehr Fachwissen und Fahrsicherheit durch das Üben zu gewinnen, ganz im Sinne von Vision Zero „Keiner kommt um. Alle kommen an.“

 Das Training ist für die Beschäftigten und Bundesbeamten unserer Mitgliedsunternehmen kostenfrei. Die UVB übernimmt die Kosten für den/die DVR-Trainer/in.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt und/oder Sie Fragen zur betrieblichen Verkehrssicherheitsarbeit haben, ist Ihre zuständige Aufsichtsperson oder Ihr Präventionsberater gerne für Sie da.       

 fahrsicherheitstrainingnoSpam@uv-bund-bahn.de