Gefährdungsbeurteilung

Arbeitsschutz ist Chefsache. Gemäß Arbeitsschutzgesetz und der DGUV-Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“ ist der Arbeitgeber verpflichtet, die Arbeitsbedingungen in Ihrem Unternehmen unter den Gesichtspunkten von Sicherheit und Gesundheit zu beurteilen und erforderliche Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Das wichtigste Instrument zur Umsetzung dieser Verpflichtung ist die Gefährdungsbeurteilung.

Die Gefährdungsbeurteilung bildet im Konzept einer systematischen Prävention die Grundlage für einen wirksamen betrieblichen Arbeitsschutz zur Verhütung von Unfällen bei der Arbeit, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren einschließlich der menschengerechten Gestaltung der Arbeit.

Die Gefährdungsbeurteilung ist ein Hilfsmittel, um Störungsursachen bei der Arbeit zu reduzieren und die Qualität der Führungstätigkeit zu verbessern. Regelmäßige Aktualisierungen der Gefährdungsbeurteilung führen zu einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Betrieb. Die Informationen über die Ergebnisse der Beurteilung und über die Maßnahmen helfen zudem den Beschäftigten, sich sicherheits- und gesundheitsgerecht zu verhalten.

Hierzu bietet die UVB zur Unterstützung folgende Produkte an:
Handlungshilfe Bereich Bund  und  Praxishilfe Bereich Bahn

Handlungshilfe Bereich Bund als CD-Book
Praxishilfe Bereich Bahn als CD-Booklet