Herzlich willkommen auf der Internet-Seite von der Unfall-Versicherung Bund und Bahn

Computer

Sie sind auf der Internet-Seite
von der Unfall-Versicherung Bund und Bahn.

Das ist ein langes Wort.
Es gibt auch eine Abkürzung
für die Unfall-Versicherung Bund und Bahn.

Logo UVB

Sie heißt UVB.

Mensch mit Buch

Auf dieser Seite gibt es viele Infos.
Wer
die UVB ist.
Und was die UVB macht.

Dieser Text ist in Leichter Sprache geschrieben.


Die gesetzliche Unfall-Versicherung

Krankenwagen mit Krankenhaus im Hintergrund

Gesundheit ist sehr wichtig.
Niemand möchte krank werden.
Oder einen Unfall haben.

Leider passiert es aber trotzdem.

Arbeiter

Zum Beispiel:
Am
Arbeits-Platz.
Oder auf dem Weg zum Arbeits-Platz.

Dann ist eine Unfall-Versicherung gut.

Gesetzbuch

In Deutschland gibt es ein Gesetz:
Jeder ist bei seiner Arbeit unfall-versichert
.

Brief

Jeder Betrieb hat Verantwortung
für seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.
Alle Betriebe in Deutschland
müssen eine Unfall-Versicherung haben.
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
sind in der gesetzlichen Unfall-Versicherung.

Das Geld für die Versicherung bezahlen
nicht die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.
Das bezahlt der Betrieb.

Mann, der hingefallen ist

Eine gesetzliche Unfall-Versicherung
hilft Menschen
.

  • Wenn sie einen Unfall
    auf dem Weg zur Arbeit haben.
  • Wenn sie einen Unfall
    bei der Arbeit
    haben.
  • Oder wenn sie
    durch die Arbeit krank werden.

Die Unfall-Versicherung UVB

UVB Logo

Auf dieser Internet-Seite können Sie
viele Informationen
lesen.
Über die Unfall-Versicherung UVB.

Die UVB ist eine
gesetzliche Unfall-Versicherung
.

Die UVB hat wichtige Aufgaben.


Die Versicherten

Menschen unterschiedlicher Kulturen auf Deutschlandkarte

Bei der UVB sind
mehr als 5 Millionen Menschen versichert
.

Büro

Die UVB ist für Menschen da,
die an bestimmten Arbeits-Plätzen arbeiten.

  • Sie arbeiten in Bundes-Verwaltungen.
    Zum Beispiel in einem Ministerium.
  • Sie arbeiten bei der Bahn.
Das Technische Hilfs-Werk
  • Sie arbeiten bei Hilfs-Organisationen.
    Zum Beispiel beim
    Deutschen Roten Kreuz.
    oder beim Technischen Hilfs-Werk.
Lehrer an Tafel
  • Sie arbeiten als Entwicklungs-Helfer
    im Ausland.
  • Sie arbeiten auch als Lehrer im Ausland.

Arbeits-Unfällen und Berufs-Krankheiten vorbeugen.

Die UVB will
sichere und gesunde Arbeits-Bedingungen

schaffen.
Das heißt:
Die Arbeit soll nicht gefährlich sein.
Und sie soll nicht krank machen.

Person mit Fragebogen

Sie möchte Arbeits-Unfällen
und Berufs-Krankheiten vorbeugen.
Das heißt:
Es soll gar nicht zu einem Unfall kommen.
Oder zu einer Krankheit.

Die Maßnahmen zur Vorbeugung
nennt man Prävention.

Das spricht man so: Pre-wen-zion.

Schutzkleidung

Das sind Maßnahmen zur Vorbeugung
von Unfällen und Krankheiten bei der Arbeit:

  • Arbeits-Schutz-Vorschriften
    Zum Beispiel:
    Bei bestimmten Arbeiten muss man Arbeits-Schutz-Kleidung tragen
Haut-Reinigungsmittel
  • Infos über Gefahren am Arbeits-Platz
    Zum Beispiel:
    So gehe ich mit giftigen Stoffen um.
    Lehrraum
    • Ausbildungen und Schulungen
      Zum Beispiel:
      So wird ein Arbeits-Platz sicher.

      Die UVB unterstützt die Betriebe dabei.

      Person mit Fragebogen

      Die Menschen von der UVB
      sehen sich genau an:
      Wie arbeiten die Versicherten?
      Wie sind die Arbeits-Plätze?

      Person an Holz-Schneidemaschine

      Sie gehen in den Betrieb.
      Sie kontrollieren den Arbeits-Platz.
      Sie fragen zum Beispiel:
      Geht die Maschine richtig?
      Oder: Ist sie zu laut?
      Oder: Wo passieren die meisten Unfälle?

      Gespräch

      Sie sprechen mit den Chefs.
      Sie sprechen mit den Versicherten
      Sie informieren und beraten.
      Sie erklären auch Gesetze.

      Warndreieck

      Damit Unfälle nicht passieren.
      Damit die Versicherten durch die Arbeit
      nicht krank werden.


      Wenn ein Unfall passiert: Wir sind für Sie da.

      Schützende Hände um Frau

      Die UVB hilft und kümmert sich.

      Damit ihre Versicherten
      wieder gesund werden.
      Und damit ihre Versicherten
      wieder arbeiten können.

      eingegipster Arm

      Wenn die Versicherten
      auf dem Weg zur Arbeit einen Unfall haben.
      Oder einen Unfall auf der Arbeit.
      Oder wenn sie durch die Arbeit krank werden.

      eine Frau, die umknickt

      Ein Beispiel
      für einen Unfall auf dem Weg zur Arbeit ist:

      Frau Meier nimmt den Bus.
      Sie will zur Arbeit fahren.
      Sie steigt aus und fällt hin.
      Sie bricht sich ein Bein.

      Arbeiter mit Säge

      Ein Beispiel
      für einen Unfall auf der Arbeit ist :

      Herr Meier arbeitet mit einer großen Säge.
      Bei seiner Arbeit verletzt er sich an der Hand.

      Ein Unfall auf der Arbeit ist ein Arbeits-Unfall.

      Eine Arbeit kann aber auch krank machen.
      Dann ist das eine Berufs-Krankheit.

      Ein Beispiel für eine Berufs-Krankheit ist:

      Hören

      Herr Müller hat viele Jahre
      an einer sehr lauten Maschine gearbeitet.
      Darum hört Herr Müller jetzt schlecht.
      Er ist durch die Maschine
      schwer-hörig geworden.

      Er kann nicht mehr richtig arbeiten.

      UVB Logo

      Die Menschen von der UVB
      kümmern sich dann.

      Gespräch am Tisch

      Die UVB hilft dem Versicherten.

      Wenn er einen Wege-Unfall hatte.
      Wenn er einen Arbeits-Unfall hatte.

      Oder wenn er eine Berufs-Krankheit hat.

      Er muss dann zu einem Arzt gehen.
      Oder er muss in ein Kranken-Haus gehen.

      Im Behandlungsraum

      Die UVB arbeitet mit
      vielen Ärzten und Kranken-Häusern zusammen.
      Überall in Deutschland.
      Zu diesen Ärzten und in diese Kranken-Häuser
      müssen die Versicherten gehen.

      Wenn sie einen Arbeits-Unfall haben.

      Der Versicherte bekommt auch
      Unterstützung
      von der UVB.

      Geldscheine

      Zum Beispiel:
      Er kann nicht mehr arbeiten
      und bekommt keinen Lohn.

      Dann zahlt die UVB Geld
      für den Lebens-Unterhalt.

      Schulung

      Er kann nicht mehr in seinem Beruf arbeiten.

      Dann zahlt die UVB die Um-Schulung.
      In der Um-Schulung lernt der Versicherte
      einen neuen Beruf.

      Pflege

      Er kann sich nicht mehr selbst versorgen.

      Die UVB bezahlt dann die Pflege.

      Gespräch

      Die Menschen von der UVB
      sprechen mit dem Versicherten.

      Sie sprechen mit den Ärzten.
      Sie sprechen mit dem Arbeit-Geber.
      Sie sprechen mit den Angehörigen.
      Alle überlegen zusammen:
      Was kann getan werden?
      Welche Hilfe ist richtig?

      motivierte Arbeiter

      Damit der Versicherte sich erholen kann.
      Damit  er wieder gesund wird.
      Damit er wieder arbeiten kann.

      Der Versicherte soll nach seinem Unfall
      oder nach seiner Krankheit
      ohne Hilfe gut leben
      können.
      Er soll wieder arbeiten können.

      Geldscheine

      Manchmal wird der Versicherte
      nicht mehr gesund.

      Dann bezahlt die UVB eine Rente.

      Das nennt man: Entschädigung.


      Sie haben Fragen an die UVB?

      Büro

      Die Menschen von der UVB sind gut erreichbar.

      In der Stadt Wilhelmshaven ist ein Haupt-Büro.
      In Frankfurt ist ein anderes Haupt-Büro.

      UVB Logo

      Es gibt noch andere Büros in Deutschland.

      Deutschland Karte

      Die Büros sind in diesen Städten:
      Berlin, Essen, Hamburg, Mainz, Minden,
      München, Münster, Leipzig und in Stuttgart.

      Computer

      Auf der Internet-Seite sind  auch Adressen.
      Von den Menschen von der UVB.

      Sie können uns schreiben.
      Sie können auch anrufen.
      Sie können uns fragen:

      Anrufer
      Anruferin

      ·      Was macht die UVB?

      ·      Hilft mir die UVB?

      Die Menschen von der UVB 

      geben dann Infos und Tipps.

      Wollen Sie mehr Infos über die Internet-Seite?

      ·      Wie geht die Internet-Seite?

      ·      Wo finde ich was?

      Button: Funktion

      Dann klicken Sie auf das Wort Funktion.

      Unsere Erklärung für die Internet-Seite
      www.uv-bund-bahn.de

      haben Prüferinnen und Prüfer von
      Mensch zuerst
      geprüft.
      Mensch zuerst ist Mitglied vom
      Netzwerk Leichte Sprache.

      Infos zu dem Netzwerk Leichte Sprache:
      www.leichtesprache.org

      Die Internet-Seiten
      vom Netzwerk Leichte Sprache
      sind alle in Leichter Sprache.

      Weitere Informationen in Leichter Sprache