Pilotprojekt: UVB fördert die Ausbildung psychologischer Ersthelfer/-helferinnen. Zuschuss zu Dozentenkosten möglich.

Bei traumatischen Ereignissen hilft eine frühe psychologische Betreuung, das Erlebte (z.B.: einen schweren Unfall, tätlichen Angriff, Suizid im Gleis) zu verarbeiten.

Wenn Sie als Mitgliedsbetrieb eine Gruppe von Mitarbeitenden in ihrem Hause zu psychologischen Ersthelfern/-helferinnen ausbilden lassen wollen (Inhouse-Schulung), dann können Sie bei uns einen Zuschuss zu den Referentenkosten beantragen. Das heißt: Sie organisieren die Schulung bei sich vor Ort, wählen eine/n Ausbilder/in, der/die die Qualitätsstandards der DGUV (siehe DGUV I 206-023) erfüllt, und beantragen bei uns den Zuschuss mit dem Antragsformular.

Wenn Sie lediglich einzelne Personen Ihres Unternehmens als Psychologische Ersthelfer ausbilden lassen wollen, können Sie diese zu unserem Seminar Psychologische Erste Hilfe: Vorsorge gegen Traumatisierungen anmelden.

Der Projektleiter der UVB, Jan Hetmeier, spricht in einem Interview über die Ziele und Hintergründe des Projekts.