Rückblick auf die Fachtagung „Arbeitsschutzanforderungen an Eisenbahnfahrzeuge“ in Kassel

Vortagssituation

Eisenbahnfahrzeuge sind langlebige Investitionsgüter. Bei der Beschaffung gilt es, sowohl die Preis-Leistungs-Parameter und die technischen Anforderungen als auch Sicherheit und Ergonomie für die Beschäftigten als gleichwertige Ziele zu betrachten. Die Fachtagung „Arbeitsschutzanforderungen an Eisenbahnfahrzeuge“ thematisierte die Aufgabe, diese unterschiedlichen Ziele miteinander zu verbinden.

Referenten aus Industrie, Behörden und von Unfallversicherungsträgern zeigten Wege zur Umsetzung. Sie demonstrierten an Beispielen die Bedeutung einer zweckmäßigen Gestaltung der Fahrzeuge für Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten und stellten aktuelle Handlungshilfen vor. In Workshops wurden einzelne Aspekte der Fahrzeuggestaltung vertiefend diskutiert.

Die rund 60 Teilnehmer der Veranstaltung aus in Deutschland ansässigen Systemhäusern, vom Eisenbahnbundesamt und von Eisenbahnverkehrsunternehmen erhielten nützliche Informationen für die Praxis und brachten wertvolle Beiträge in den Workshops. Das gemeinsame Ziel, Sicherheit und Ergonomie für die Beschäftigten weiter zu verbessern, blieb dabei übereinstimmend im Mittelpunkt.

Die Präsentationen aus der Fachtagung finden Sie hier.