Mann mit Schild, auf dem ein lachender Smiley ist und Frau mit Schild, auf dem ein trauriger Smiley ist

Reden ist Gold: Kommunikation bei Gesundheitsbeschwerden durch scheinbare Gefahren

Sie kennen die Situation: Beschäftigte klagen über Gesundheitsbeschwerden, für die sich kein objektiver Grund finden lässt. Elemente der Arbeitsumgebung werden als Auslöser verantwortlich gemacht, zum Beispiel die vermeintlich schädliche Strahlung der neuen Deckenbeleuchtung, Tonerstaub, Schimmel in der Raumluft oder Ähnliches. Anfangs schenken Sie der Vermutung der Beschäftigten Glauben und es wird gemessen, was sich messen lässt. Doch wenn die Messungen erbringen, dass das Vermutete nicht der Grund für die Leiden ist, folgt häufig der Schluss, die Beschwerden seien eingebildet oder „psychisch“. Die Beschäftigten fühlen sich dann oft missverstanden und leiden weiter, sie sind frustriert, die Kommunikation ist nachhaltig gestört. Im Seminar erläutern wir (Gesprächs-)Strategien, wie man mit solchen Situationen umgehen kann und erproben sie in Rollenspielen.

Hinweis:
Das Seminar ist kein Fachseminar für elektromagnetische Strahlung, Schimmel, Tonerstaub oder andere Gefährdungen. Es werden ausschließlich psychologische Aspekte angesprochen.

Zielgruppe
mehr
  • Fachkräfte für Arbeitssicherheit
  • Führungskräfte
  • Personalverantwortliche

 

Themen
mehr
  • Ansichtssache? Objektive und subjektive Gefahren
  • Nicht streiten - sondern diskutieren und unterstützen
  • Nicht einfach: Argumentationsfallen und Kardinalfehler im Gespräch mit Betroffenen
  • Mit Beschwerden von Einzelnen und Gruppen umgehen
Alle Orte und Termine
Kennziffer Datum Ort Dozent/in
RIG 2019/01 nicht mehr buchbar Wilhelmshaven Geeske Ohls
Gastdozenten
Dr. Christoph Bördlein