Blick aus der Teilnehmerperspektive auf einen Seminarleiter

Fragen und Antworten zu unseren Seminaren

Was kosten die Seminare bei der UVB?
mehr

Alle Seminare sind für Versicherte der UVB komplett kostenfrei. Die UVB trägt auch die im Zusammenhang mit dem Besuch eines UVB-Seminars entstehenden Reisekosten. Informationen hierzu erhalten Sie mit Ihrem Einladungsschreiben circa vier Wochen vor Seminarbeginn.

Was bedeutet Bereich Bund und was Bereich Bahn?
mehr

Die Bereiche beziehen sich auf das Versichertenverhältnis vor der Fusion der UK Bund und der EUK zur UVB zum 1. Januar 2015. Sie haben derzeit noch etwas mit den Mitgliedsbeiträgen zu tun, die unterschiedlichen Teilhaushalten (Bund und Bahn) zugeordnet werden.

Wenn Sie es dennoch ganz genau wissen wollen, können Sie die Zuordnung im § 125 des Siebten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VII) nachlesen. Demnach gehören die unter § 125 (1) SGB VII genannten Institutionen zum Bereich Bund und die unter § 125 (2) SGB VII genannten Institutionen zum Bereich Bahn. Besonderheiten dazu sind in den Absätzen (3) und (4) geregelt.

Kann ich mir einen Seminarplatz reservieren lassen?
mehr

Nein, das ist nicht möglich. Wir vergeben die Seminarplätze in der Reihenfolge des Eingangs nach folgenden Kriterien:

  1. Sie sind bei uns versichert oder stehen in einem Beamtenverhältnis in unserem Zuständigkeitsbereich.
  2. Sie gehören zu der Zielgruppe, die für das ausgewählte Seminar vorgesehen ist.
  3. Sie haben bei einem Seminar, das an mehreren Orten angeboten wird, das für Sie nächstgelegene gewählt.
  4. Sie haben innerhalb der letzten vier Jahre noch nicht an diesem oder einem sehr ähnlichen Seminar teilgenommen.
  5. Es ist noch ein Seminarplatz frei.
Können Sie mir die Unterlagen zur Seminarteilnahme noch mal schicken, weil sie nicht angekommen / verloren gegangen sind?
mehr

Natürlich schicken wir Ihnen die Unterlagen noch mal zu. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an:

Tina Maul, Telefon: 069 47863-2456 (alle Seminare unter „Sicher arbeiten“ und „Organisiert arbeiten“)

Bernd Minas, Telefon: 04421 407-1433 (alle Seminare unter „Qualifiziert arbeiten“ und „Gesund arbeiten“ außer Sicherheitsbeauftragte)

Marei van Mark, Telefon: 04421 407-1440 (alle Seminare „Sicherheitsbeauftragte: ...“) 

Kann eine Kollegin oder ein Kollege an meiner Stelle das Seminar besuchen, weil ich verhindert bin?
mehr

Das ist schon möglich. Allerdings muss Ihre Kollegin oder Ihr Kollege auch bei uns versichert sein oder in einem Beamtenverhältnis in unserem Zuständigkeitsbereich stehen und zu der Zielgruppe gehören, die für das ausgewählte Seminar vorgesehen ist.

Kann ich schon am Vortag anreisen?
mehr

Das ist nur in besonderen Ausnahmefällen möglich. Manche Seminare bieten wir an mehreren Orten an und Sie sind aufgefordert, den nächstgelegenen Seminarort auszuwählen. Und sonst haben wir die Zeiten für den Seminarbeginn extra so gelegt, dass eine Anreise am Vortag nicht nötig sein sollte.

Wenn es doch nicht anders geht, wenden Sie sich bitte an:

Uwe-Martin Quast, Telefon: 04421 407-1437 (alle Seminare unter „Qualifiziert arbeiten“ und „Gesund arbeiten“)

Tina Maul, Telefon: 069 47863-2456 (alle Seminare unter „Sicher arbeiten“ und „Organisiert arbeiten“)

Führen Sie auch Inhouse-Seminare durch?
mehr

Unter Inhouse-Seminaren verstehen wir Veranstaltungen, die Sie selbst im Unternehmen durchführen und zu denen ein Dozent der UVB (im Regelfall die für Ihren Betrieb zuständige Aufsichtsperson) bestellt wird. Ein Inhouse-Seminar ersetzt auf keinen Fall eine innerbetriebliche Unterweisung (hierfür sind die versicherten Unternehmen selbst verantwortlich).

Inhouse-Seminare sind unter den folgenden Voraussetzungen auf konkrete Nachfrage möglich:
Grundsätzlich werden keine Inhouse-Seminare zu Themen durchgeführt, die mit offiziellem Seminarprogramm der UVB angeboten werden. Ausnahmen können Grundlagenseminare und Workshops für Führungskräfte bei erhöhtem Bedarf (mehr als 10 Teilnehmer) darstellen. Der Einsatz von Fremdreferenten ist für Inhouse-Seminare nicht vorgesehen.

Bei Interesse richten Sie Ihre Anfrage bitte schriftlich (per E-Mail genügt) an die für Ihren Betrieb zuständige Aufsichtsperson oder an:

bettina.grasnoSpam@uv-bund-bahn.de (Bereich Bund)
dietmar.schurignoSpam@uv-bund-bahn.de (Bereich Bahn)

Notwendig ist die Angabe des gewünschten Themas, des Teilnehmerkreises, der ungefähren Zahl der Teilnehmer und eventuell bereits die Nennung möglicher (Wunsch-)Termine.

Übernimmt die UVB die Kosten für Seminare bei anderen Anbietern?
mehr

Kostenübernahmen sind in Einzelfällen möglich. Dies ist bei Seminarthemen denkbar, die die UVB z. B. auf Grund geringer Versichertenzahlen in den von diesen Themen betroffenen Bereichen nicht mit ihrem offiziellen Seminarprogramm anbietet, die aber gleichwohl für die Prävention im Zuständigkeitsbereich von Bedeutung sind.

Kosten werden grundsätzlich nur für Seminare übernommen, die von anderen Unfallversicherungsträgern (Berufsgenossenschaften und Unfallkassen) für deren Versicherte angeboten werden. Kosten für Seminare von Anbietern auf dem freien Markt übernimmt die UVB im Regelfall nicht.

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre konkrete Anfrage unter Nennung des Veranstalters, des Seminartitels, des in Frage kommenden Teilnehmers und idealerweise der Stelle an die die Kostenübernahmeerklärung gesendet werden kann mit einer kurzen Begründung schriftlich per E-Mail an:

bettina.grasnoSpam@uv-bund-bahn.de

Warum gibt es keine Aufbauseminare für Sicherheitsbeauftragte?
mehr

Sicherheitsbeauftragte sind in den normalen Arbeitsablauf integrierte und verantwortungsbewusste Beschäftigte, die nach § 22 SGB VII den Unternehmer bei der Durchführung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit unterstützen. Sicherheitsbeauftragte sind ehrenamtlich tätig. Sie erfahren vor Ort am schnellsten von Mängeln und können diese weitermelden.

Sicherheitsbeauftragte sollen in ihrem Arbeitsbereich ein Vorbild in Sachen Arbeits- und Gesundheitsschutz sein. Besonders wichtig für diese Aufgabe ist nicht das detaillierte Fachwissen im Arbeits- und Gesundheitsschutz, sondern das richtige Rollenbild bzw. das Selbstverständnis des Sicherheitsbeauftragten.

Dieses wird in den Seminaren für Sicherheitsbeauftragte vermittelt und dafür bedarf es keines Aufbauseminars. Die UVB übernimmt deshalb in der Regel auch nicht die Kosten für Aufbauseminare bei anderen Anbietern. Es wird jedoch empfohlen, die Seminare für Sicherheitsbeauftragte alle vier bis fünf Jahre bei der UVB zu wiederholen, um das Verständnis für das Rollenbild zu vertiefen.

Zur Vertiefung des Fachwissens stehen bei Erfordernis auch den Sicherheitsbeauftragten viele unserer angebotenen Fachseminare zur Verfügung.

Welches Sifa-Ausbildungsmodell muss ich wählen?
mehr

Dies richtet sich danach, zu welchem Versichertenkreis Sie gehören: Bund oder Bahn.

Grundsätzlich absolvieren die Versicherten aus dem Bereich Bund das sogenannte Fernlehrgangsmodell. Die Ausbildung erfolgt im Ablauf von Seminaren, Fernlehreinheiten (Lektionen mit Einsendeaufgaben) und durch Bearbeitung von praktischen Aufgaben im Betrieb.
Unterstützt wird das Lernen durch in den Ablauf eingebundene Lernerfolgskontrollen. Insgesamt sind zwischen 16 und 18 Fernlehreinheiten und drei Präsenzseminare mit zusammen elf Tagen Dauer zu absolvieren. Das Lernen erfolgt somit im Betrieb, in Seminaren und am eigenen Schreibtisch. Detaillierte Informationen erhalten Sie auf Anfrage über Ihre zuständige Aufsichtsperson oder unter: bettina.grasnoSpam@uv-bund-bahn.de

Versicherte aus dem Bereich Bahn absolvieren grundsätzlich das Präsenzphasenmodell, d. h. es sind sechs Präsenzphasen à 5 Tage innerhalb eines Jahres zu absolvieren, mit zwischenzeitlichen Selbstlernphasen. Wesentliches Merkmal dieser Konzeption ist der Wechsel zwischen Präsenzphasen und Selbstlernphasen. Beim Selbstlernen muss das erforderliche Wissen in Form des computergestützten Lernens (CBT = computer based training) erworben werden. Dazu benötigt der Teilnehmer geeignete Hardware. Ferner ist ein betriebliches Praktikum zu absolvieren. Für dieses Praktikum muss der Teilnehmer einen geeigneten Praktikumsbetrieb vorweisen, um das Praktikum nach einer vorgegebenen Praktikumsaufgabe durchführen zu können. Das Lernen soll also arbeitsplatznah, praxis-, problemorientiert und vernetzt stattfinden.
Detaillierte Informationen erhalten Sie auf Anfrage über Ihre zuständige Aufsichtsperson oder unter: dietmar.schurignoSpam@uv-bund-bahn.de